Familienbildung

Die Arbeit in der Familienbildung orientiert sich an Alltagsfragen und Lebensphasen. Sie stärkt durch Prävention die Erziehungsfähigkeit von Familien und ermöglicht ein partnerschaftliches Zusammenleben von Eltern und Kindern.
Familienbildung bietet die Besonderheit, dass Eltern und Kinder gemeinsam „lernen“ können. Dies bedeutet nicht nur die Anhäufung von Wissen, sondern das Verarbeiten von Kenntnissen, Einsichten, Erfahrungen, um aus diesen neue Handlungsbezüge zu gewinnen und zu einem veränderten Verhalten zu kommen. Die Veränderungsprozesse vollziehen sich dabei in der Persönlichkeit und der Interaktion der Menschen untereinander.

Inhaltsschwerpunkte der Arbeit in der Familienbildung

  • Familie als Teil der Gesellschaft
  • Vorbereitung auf Partnerschaft , Ehe, familiäres Zusammenleben
  • Entwicklung/Stärkung der Erziehungsfähigkeit in der Familie
  • begleitende pädagogische Arbeit mit Familien in ihren jeweiligen Lebensphasen und -situationen
  • Gestaltung der Freizeit
  • Haushaltsführung
  • Gesundheitserziehung, Gesundheitspflege

Familienbildung im IRIS-Familienzentrum will Eltern helfen, ihre Erziehungskompetenz zu stärken, die emotionale, psychische und physische Entwicklung ihrer Kinder zu begleiten und zu fördern. Wir beginnen damit bereits in der vorgeburtlichen Phase und wirken begleitend bis in das Grundschulalter hinein.